Mitteilung für unsere Mitglieder und Fans

Ende des letzten Jahres haben wir einen Bericht über das Jahr 2019 abgegeben und gleichzeitig einen Ausblick auf 2020 gewagt. Wir haben im Jahr 2019 sehr viel erreicht (Länderpokal-Vorrunde, Deutscher Jugendpokal, Sommerfest, Popcorn-Turnier, Peter-Bartlewski-Turnier, Herbstturnier Damen und Herren usw.) und hatten für das Jahr 2020 viel vor – bis im März dann Corona kam.
Alle Planungen waren von einem auf den anderen Tag hinfällig. Die Plätze und Hallen wurden gesperrt, die Hallensaison konnte nicht abgeschlossen werden. Das betrifft den Erwachsenenbereich in den Verbandsligen als auch den Jugendbereich. Unsere MJB konnte die souverän gespielte Saison leider nicht beenden.
Nun kommt so langsam erst einmal ein Fünkchen Hoffnung auf, dass es wieder langsam aufwärts geht. Ab dem 18.5. ist Training im Freien wieder möglich. Das wird auf längere Zeit aber nicht das Training sein, das wir kennen.
In einer Vorstandssitzung der Hockeyabteilung (per Video) haben wir nach externer Beratung beschlossen, dass wir die für den 25.3.2020 geplante Mitgliederversammlung der Hockey-Abteilung im Jahr 2020 nicht durchführen. Das geht ausnahmsweise, wenn keine Wahlen anstehen und keine besonderen Dinge zu beschließen sind. Wir wählen erst im nächsten Jahr, Anträge lagen aktuell auch nicht vor, so dass wir denken, dass es in diesem Jahr auch einmal ohne Abteilungsversammlung geht. Wir werden aber allen Mitgliedern die Berichte aus den Ressorts Jugend, Erwachsene, Schiedsrichter und Kasse zukommen lassen (per Mail bzw. per Brief).
Im Hauptverein ist geplant, die Mitgliederversammlung (mit Delegierten) erst einmal unbestimmt zu verschieben. Wir versuchen, wenn es die Corona-Bestimmungen zulassen, diese MV bis zum Jahresende durchzuführen und sind mit allen Abteilungen laufend im Gespräch.
Jetzt hoffen wir erst einmal, dass weitere Lockerungen kommen und wir (mit einem sehr eingeschränkten Training) unseren Mitgliedern wieder Sport anbieten können. Dazu gab es für alle Mitglieder über die Trainer Informationen, wie das Training gestaltet werden kann und soll. Wer sich weiter informieren möchte, kann das gerne auf der Seite www.berlinhockey.de tun (hier gibt es die Corona-Infos), ebenso wie auf der Seite des Landessportbundes www.lsb-berlin.de
Wir hoffen, dass alle gesund sind und bleiben. Unsere beiden Bundesfreiwilligendienstleistende Tim und Adrian haben zusammen mit Marcel und Lukas den 2. Materialcontainer abgeschliffen und in rot gestrichen, haben aufgeräumt und sind voller Tatendrang, euch wieder direkt zu betreuen.
Wir freuen uns auf den Neuanfang.
Berlin, 25. Mai 2020
Das Vorstandsteam

Ein fröhliches Pfingstfest

Wir wünschen allen Cflern und ihren Familien ein gesundes und fröhliches Pfingstfest.

Eure Damen

CfL-Hygienekonzept

CfL-Damen im Home-Training

In den letzten Wochen haben wir viel Zeit zu Hause verbracht. Dabei haben wir festgestellt, dass ein Leben ohne Hockey zwar möglich ist, aber es einfach nicht ohne geht ! Also folgt unserem Link und genießt dann mit uns zusammen die nächsten Minuten, in denen  sich der Hockeysport immer wieder in unseren Alltag schleicht. 
 
Wir wünschen euch und euren Familien weiterhin viel Gesundheit. 
 
Eure Damen
 
 

Info vom Vorstand

Liebe CfLer,
Ihr habt es sicher mitbekommen, ab dem 15.05. soll in Berlin wieder Teamsport im Freien möglich sein. Ich denke uns allen juckt es schon seit längerem wieder in den Fingern. Bei einem Neustart gelten natürlich auch beim Hockey die allgemein gültigen Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln. Es wird also Training in einer für uns alle neuen Form stattfinden.

Ab wann genau wir starten steht noch nicht fest. Zuerst müssen mit dem Bezirksamt Neukölln noch diverse Fragen geklärt werden. Dies geschieht hoffentlich bis Mitte der Woche.

Vom Deutschen Hockeybund haben wir diverse Empfehlungen, bzw. Vorgaben an die Hand bekommen. Diese Vorgaben müssen von uns allen umgesetzt werden. Wie diese genau lauten, erfahrt ihr im Laufe der kommenden Woche, wenn der große Plan feststeht. Wir bitten Euch um noch ein wenig Geduld.

Bald rollt der Ball wieder, die Vorfreude bei uns ist riesig! Bei Euch auch?

Chris
in Vertretung für das Vorstandsteam CfL Hockey

Neues aus dem Vorstandsteam

Liebe Mitglieder, Trainer, Betreuer, Freunde und Fans der Hockeyabteilung,
es war jetzt eine ganze Zeit sehr ruhig im Verein, aber hinter den Kulissen wurde trotzdem gearbeitet. Da aber viele Dinge noch sehr unklar waren (und einige immer noch sind), wollten wir euch nicht jede Woche mit einer neuen Mitteilung verunsichern.
Wie alle Interessierten auf der Seite www.berlinhockey.de nachlesen können, wurde der Spielbetrieb erst einmal bis zum 31.7. ausgesetzt. Die Erwachsenen spielen ihre im letzten August begonnene Feldsaison voraussichtlich ab April 2021 zu Ende.
Die Jugendsaison kann nicht beginnen und könnte frühestens nach den Sommerferien in einer „Kurzsaison“ gespielt werden. Deutsche Meisterschaften sind in Moment zumindest im Jahr 2020 in weiter Ferne. Angedacht ist auch eine „Corona-Saison“ von August 2020 bis Juli 2021. Hier wird der DHB (Jugendvertreter) im Laufe des Monat Juni versuchen, eine Entscheidung zu treffen. Wer über diese Dinge immer informiert sein möchte, abonniert am besten die „Montagsmitteilungen“ des Berliner Hockey-Verbandes. Die neuesten Nachrichten kommen dann immer automatisch per Mail.
Klickt auf der Homepage des BHV einfach mal auf „Mitteilungen“ und lest, was dort alles veröffentlicht wird/wurde.

http://berliner-hockey-verband.de/VVI-web/default.asp?lokal=BHV

Auch der LSB informiert auf seiner Website laufend über die Arbeit im Hintergrund (häufige Fragen kann man anklicken, die Antworten sind sehr fundiert) und das Präsidium ist im Gespräch mit den zuständigen Senatsstellen, wie Sportbetrieb wieder langsam in Fahrt kommen kann. Das wird mit Sicherheit kein Sportbetrieb sein, wie wir ihn kennen. Hockey ist eine Kontaktsportart und sicher noch lange von den strengen Regeln betroffen. Wir wollen trotzdem versuchen, für bestimmte Gruppen nicht nur online Training anzubieten, sondern auch direkt auf dem Hockeyplatz. Heute wurde bekannt gegeben, dass die Sportplätze wieder geöffnet werden sollen. Welche Voraussetzungen an ein Training oder eine Nutzung der Sportplätze geknüpft wird, werden der Senat bzw. die Sportämter der Bezirke bestimmen. Sobald wir Näheres wissen, werden wir euch informieren.

https://lsb-berlin.net/aktuelles/

Am 22.4. findet ein Webinar statt, in dem die neuen gesetzlichen Grundlagen für Vereine erläutert werden. Durch die starken Einschränkungen musste die Regierung einige Gesetzesänderungen im Vereinsrecht auf den Weg bringen, sonst würden viele Vereine gegen ihre Satzung verstoßen. Die Gründe dafür haben sie aber nicht zu verantworten.
Sobald wir auch hier bessere Informationen haben, planen wir die ausgefallene Abteilungsversammlung bzw. der Vorstand plant dann auch die Mitgliederversammlung des Gesamtvereins (mit Delegierten). Die in der Satzung gesetzten Fristen sind aber erst einmal außer Kraft gesetzt.
Wir wünschen euch allen, dass ihr gesund bleibt und trotz aller Einschränkungen gut durch diese schwierige Zeit kommt. Bei Problemen könnt ihr uns gerne kontaktieren (per Mail oder telefonisch). Wenn wir helfen können, helfen wir natürlich gerne.
Berlin, 22.4.2020
Das Vorstandsteam

Damen – Saisonabschlussbericht Halle 2019/20

Die Hallensaison 2018/19 lief für die 1. Damen gar nicht gut. Nach sieben Spielen in der Hauptrunde und drei Platzierungsspielen hatten wir immer noch keine Punkte und stiegen so in die 1. Verbandsliga ab. Dort wollten wir allerdings nicht lange bleiben und somit stand schnell das erste Ziel für die Hallensaison 2019/20 fest: Zurück in die Oberliga.
 
Das zweite große Ziel war die Wiedereröffnung der 2. Damenmannschaft im CfL. Nach vielen Gesprächen wurde deutlich, dass wir zu viele Spielerinnen für eine Mannschaft sind. Damit jeder am Sonntag auf seine Kosten kommt und Hockey spielen kann, stellten wir nach Jahren mal wieder eine 2. Mannschaft im Damenbereich. 
 
Dies brachte nicht nur viel Vorfreude, sondern auch einen großen organisatorischen Aufwand mit sich. Beide Mannschaften trainierten wie gewohnt zusammen. Wir waren viel mehr eine große Mannschaft, als zwei voneinander getrennte Teams. 
 
Zusätzlich zum Training bereiteten wir uns wieder mit dem Turnier in Dortmund und dem eigenen Herbstturnier auf die Saison vor. Beide Wochenenden halfen den Mannschaften dabei sich auf die Punktspiele einzustellen. Wir probierten neue Systeme aus, rotierten in allen Positionen oder lernten als komplett neue Mannschaft zusammen zu spielen.
 
Die Saison der 1. Mannschaft startete mit einem aufregendem Remis gegen BHC 3. Alle weiteren sechs Spiele gewannen wir deutlich. 
Und auch die 2. Mannschaft wuchs mit ihren Aufgaben. Spielerinnen die sonst nur wenig Spielzeit bekamen, wurden nun Leader und konnten zeigen was sie können. Auch wenn nicht immer alles klappte und es anfangs schwierig war ein Team zu bilden, meisterten wir die Saison. 
 
Unsere beiden Hauptziele haben wir diese Saison souverän gemeistert. Die 1. Damen sind ungeschlagen zurück in der Oberliga aufgestiegen und haben damit deutlich gezeigt, dass wir nicht in die Verbandsliga gehören. Die 2. Damen sind als Team zusammen gewachsen und konnten sich auch gegen schwierige Gegner behaupten. Auch die zu Beginn der Saison festgelegten Mannschaftsziele und verschiedene individuelle Ziele wurden vielfach umgesetzt. 
 
Insgesamt war die Hallensaison 2019/20 also ein voller Erfolg. 
 
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Fans, die beide Mannschaften diese Saison unterstützt haben und mit uns den Aufstieg gefeiert haben. 
 
Ein großen Dankeschön geht auch das gesamte Staff-Team. Zwei Mannschaften zu organisieren und zu trainieren war eine Höchstleistung eurerseits. Danke, dass ihr dies möglich gemacht habt. 
 
Mit gestärktem Selbstbewusstsein sollte es nun in die Rückrunde der Feldsaison gehen, wo wir das Hockeyjahr mit dem Wiederaufstieg in die Oberliga perfekt machen wollten. Ob und wann das ganze nun statt findet, steht noch nicht fest. Wir hoffen bald in unseren Hockeyalltag zurückkehren zu können und halten uns so lange mit gemeinsamen Video-Workouts und individuellem Lauftraining fit. 
 
Wir hoffen euch und euren Familien geht es gut und wir treffen uns bald alle wieder zum Hockeyspielen auf dem Platz. 
 
Eure Damen.
 
 
Autorin: Anna

Weibliche Jugend A – Jugendabschlussbericht der Hallensaison 2019/20

Dieses Jahr durften wir, 6 Spielerinnen aus der wJA, unsere erste Hallensaison zusammen mit den Damen des Vereins spielen und haben viele neue und schöne Erfahrungen gesammelt:
Vom 26.10- 27.10.2019 fand das alljährliche Herbstturnier der Damen und Herren statt. Es war eine der ersten Möglichkeiten für die Jugend in der Damenmannschaft mit zu spielen. Wir,die Jugend, haben abwechselnd in der 1. und 2. Mannschaft mitgespielt. Wir konnten uns in das Spiel-System reinfinden und wir konnten uns als Team einspielen. In dem Vorbereitungsturnier konnten wir viele Erfahrungen sammeln und hatten viel Spaß. Das Turnier hat uns mehr Sicherheit gegeben, das Teamgefühl gestärkt und hat für große Vorfreude auf die kommende Saison gesorgt.
 
Auch drei Spielerinnen von uns durften mit auf das Vorbereitungsturnier nach Dortmund im November 2019 fahren. Wir freuten uns sehr dabei sein zu dürfen und nutzten die Fahrt, um neue Kontakte mit den Damen zu knüpfen. Wir spielten ein solides Turnier, welches uns viel Freude, Spaß und auf jeden Fall viel Wissen vermittelt hat. Nicht nur spielerisch konnten wir uns an das Damenhockey herantasten, sondern auch viel gemeinsam lachen und viele tolle Gespräche führen. Alles in allem war es ein sehr tolles Wochenende und eine Erfahrung, die man nicht so leicht vergessen wird.
 
Die Hallensaison haben wir dann mit zwei Teams bestritten und haben dabei mit der 1. Damenmannschaft in der 1. Verbandsliga das Ziel Wiederaufstieg klar vor Augen gehabt. Als Jugendspieler war es für uns eine neue Erfahrung in der Halle bei einer Erwachsenenmannschaft mitzuspielen. Die Mannschaft hat uns sowohl im Training als auch im Spiel integriert, sodass wir das Spiel der Damen verstanden haben und umsetzen konnten. Mit dem ersten Spiel begann dann das Punkte sammeln für unser Ziel. Im Laufe der Saison haben wir es geschafft, kein Spiel zu verlieren. Trotzdem waren wir mit unserer spielerischen Leistung nicht immer zufrieden und arbeiteten im Training intensiv an einer Verbesserung. Das Mannschaftsklima war bei den 1. Damen jedoch immer harmonisch und wir haben uns gemeinsam gefreut, geärgert und gearbeitet. Das Team hat es letztendlich durch den Zusammenhalt geschafft, als Tabellenerster in die Oberliga aufzusteigen.
 
In der 2. Damenmannschaft durfte ein Teil von uns in den Damen- Spielbetrieb in der 2. Verbandsliga reinschnuppern. Die Mannschaft war mit erfahrenen und weniger erfahrenen Spielern ausgestattet und von den erfahrenen Spielern konnte man sehr viel lernen. In den ersten Spielen war es noch schwierig, eine zusammenspielende Mannschaft zu bilden, aber von Spieltag zu Spieltag wurde unser Spielverständnis, unsere Kenntnis übereinander und unsere einstudierten Taktiken bei Ecken und im Spiel besser.
 
Abschließend lässt sich sagen, dass man sehr viel voneinander lernen konnte und es sehr wichtig war, diese Mannschaft zu bilden, um die Erfahrungen zu sammeln. Auch wenn der Erfolg nicht im Vordergrund stand, haben wir an Spielpraxis gewinnen können. Die Mischung aus jung und alt hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und es wurde nie langweilig.
 
Diese Saison haben wir nicht nur bei den Damen gespielt, sondern samstags zusätzlich im Jugendbereich. Dies bedeutete für uns eine Doppelbelastung, die zwar physisch und psychisch anstrengend war, einem aber gleichzeitig die Möglichkeit gegeben hat, Erfahrungen zu sammeln und sich individuell zu verbessern.
 
Trotz dieser Doppelbelastung beim Training, die durch das zusätzliche Jugendtraining zustande kam, hatten wir dabei viel Spaß. In unserer ersten Hallensaison bei den Damen wurden wir auch sehr gut mit ins Training eingebunden. Auch wenn die Umstellung von diesen zwei ,Trainingsarten‘ ab und zu sehr anstrengend war, lernten wir sehr schnell viel Neues dazu. Vieles davon konnten wir auch schon in unseren Jugendspielen umsetzen.
 
Auch an den Events, die neben dem Platz stattfanden, nahmen wir teil. Dadurch wurde die Verbindung zwischen den Damen und uns immer besser, sodass wir in dieser Hallensaison noch mehr zusammengewachsen sind. Erst zuletzt bei unserer kleinen Aufstiegsfeier saßen wir am Abend alle zusammen und blickten nochmal auf die vergangene Saison zurück.
 
Wir bedanken uns als Jugendspieler vor allem bei unserem Damenteam und dem Trainer für die tolle Unterstützung, die wir in der Umbruchphase erlebt haben und hoffen, dass wir noch viele weitere Jahre erfolgreich mit euch erleben dürfen. Danke auch an alle Zuschauer und Staff- Leute, ihr seid der Wahnsinn, was ihr alles leistet!!!
 
Eure wJA
 
Autoren: Caro, Tamara, Leonie, Vicky, Andra, Lina

DANKSAGUNG

Liebe Gudrun, lieber Helmut,
manchmal muss man Danke sagen,
nicht erst morgen, jetzt, sofort.
Auch an Sonn- und Feiertagen,
DANKE ist ein schönes Wort.
Als Team wollen wir euch Danke sagen,
für eure Unterstützung an allen Tagen.
Egal, ob Seelsorger oder anfeuern beim Spiel,
keine Mühe ist euch zu viel.
Wir freuen uns auch auf künftige Jahre,
denn für uns ist die Zusammenarbeit mit euch das Wahre.
Für euch nun ein kleines Präsent,
jetzt sind wir alle im CfL Trend.

Ihr seid klasse.
Eure Damen

Neues vom Abteilungsteam

 
 
Liebe Mitglieder der Hockeyabteilung,
wir alle leiden unter der gegenwärtigen Situation. Und auch im Verein arbeiten Leute in sogenannten„systemrelevanten“ Berufen, also bei der Polizei, Feuerwehr, als Krankenschwester oder Arzt, als Kassierer*in/Auffüller*in im Supermarkt, als Erzieher*in und viele andere mehr ….
Eltern sind im Homeoffice, in Kurzarbeit oder sogar ohne Job. Das Virus verlangt uns alle sehr viel ab. Aber als Verein sind stehen wir auch in dieser schwierigen Zeit füreinander ein und unterstützen uns auf allen Ebenen, so gut es eben geht. Sollte jemand Probleme mit der Zahlung des Beitrags haben, kann er sich vertraulich an die Kassiererin der Hockeyabteilung wenden. Es gibt immer eine Lösung, die nicht in einer Kündigung enden muss.
Adrian hat Videos mit Übungen aufgenommen und versandt. Jeder kann sich, ohne die Einrichtung zubeschädigen, fit halten und zuhause üben. Egal ob mit oder ohne Schläger – jeden Tag einige Übungen halten euch fit. In der kommenden Woche werden wir mit Unterstützung von Sandra (Physio bei den Damen) weitere Übungen anbieten. Für Anregungen aus euren Reihen sind die Trainer dankbar. Eure Ideen und Erfahrungen sind gefragt. Meldet euch, wir freuen uns auf eure Rückmeldung. Auch für all eure Probleme haben wir ein offenes Ohr. Meldet euch bei einer Person eures Vertrauens. Wir sind alle für euch da!
 
Wir sind dabei, für Adrian und Tim, unsere beiden Freiwilligendienstleistenden, eine Beschäftigung zufinden. Seit Freitag (27.3.) steht fest, dass die Bestimmungen für den Einsatz gelockert wurden. Wir haben auch Verantwortung für unseren hauptamtlichen Jugendtrainer Marcel, für den wir gerade Kurzarbeit beantragen (ein Hoch auf die Formulare 😊). Das ist nicht nur für uns als Vorstand Neuland, sondern auch für die Politik. Bestimmungen werden neu geschaffen, Hürden abgebaut. Wer sich intensiver mit der Materie befassen möchte kann sich auf der Seite des Landessportbundes täglich informieren. Es gibt umfassende Informationen und Anregungen, die lesenswert sind.Der Präsident des Landessportbundes, Herr Härtel, hat am 17.3.2020 einen Aufruf veröffentlicht:
 
LSB-Präsident Thomas Härtel äußert sich zur Corona-KriseDie Eindämmung des Corona-Virus und die dafür notwendigen Maßnahmen wie die Unterbrechung des Sportbetriebs stellen auch Sportvereine und Sportverbände vor große Herausforderungen. LSB-Präsident Thomas Härtel sagt dazu: „Solidarität ist jetzt das Allerwichtigste. Das schließt die Solidarität mit unseren Sportvereinen ein. Wir appellieren daher an alle Sportlerinnen und Sportler, gerade jetzt zu ihren Vereinen zu stehen und Mitglied zu bleiben oder sogar zu werden, auch wenn der Sportbetrieb derzeit ruhen muss. Es sind meist überschaubare Beiträge im Verhältnis zu dem, was Vereine zum Zusammenhalt und gerade auch für die Gesundheit der Gesellschaft leisten.“
Die Einstellung des Sportbetriebs quer durch alle Sportarten hat sehr viel Unsicherheit mit sich gebracht und ist natürlich nicht so ohne weiteres zu verkraften. Aber wir müssen uns an die Regeln halten und versuchen, alles so zu organisieren, dass wir nach der Lockerung bzw. Aufhebung der Beschränkungen unseren Sport wieder betreiben können. Und dazu gehört, dass wir im Verein solidarisch sind, dem Verein die Treue halten. Das ist ein wichtiger Punkt. Wir alle haben die Hallensaison gemein bestritten, unsere Damen haben den Aufstieg in die Oberliga bravourös geschafft, wir hatten sogar eine 2. Damen – und eine 2. Herrenmannschaft, die sich nicht schlecht geschlagen haben. Leider konnte die Hallensaison nicht ganz zu Ende gespielt werden, so dass unseremännliche Jugend B die großartige Saison nicht mit einer guten Endrunde krönen konnte. Wir wissen auch nicht, wie die Feldsaison für die Jugend läuft, bzw. wie die restliche Feldsaison der Erwachsenenvernünftig abgeschlossen werden kann. Das ist aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.
 

Gemeinsam finden wir eine Lösung und schaffen auch diese Hürde. Das Popcorn-Turnier, Ende August für unsere Shortys und die C- und D-Kinder ist veröffentlicht und wir sind guten Mutes, dass wir das Turnier durchführen können.