Neues aus dem Vorstand Update 02/2017

Hallo liebe CfLer und Fans,

kaum sind die Sommerferien vorbei, ist es auch schon wieder allerhöchste Zeit, über die aktuellen Aktivitäten in unserer Hockeyabteilung zu berichten.

Seit dem 01.September haben wir Michael Berger, vorher Herrentrainer im CfL, als sportlichen Leiter eingestellt. Das Ziel dieser Personalbesetzung ist die positive sportliche Entwicklung des CfL in allen Jugendbereichen professionell zu steuern. Hierzu gehören die Hauptaufgaben Aus- und Fortbildung der Trainer und Betreuer, die Mitgliedergewinnung und viele andere Dinge mehr. Michael ist als Lehrertrainer an der Eliteschule des Sports (Poelschau-Oberschule) im Bereich Hockey tätig und besitzt eine Trainer A-Lizenz, die ihn dazu berechtigt auch Bundesligateams zu trainieren. Im Projekt “Diagonal” (“verbindet Schule und Verein” und bringt Hockey in die Grundschulen) ist er sportlicher Projektleiter. Weiter ist er als Trainer und Mitglied im Leistungssportausschuss im Bereich des Berliner Hockeyverbandes tätig.

Unter dem Strich bewegt sich Michael also in vielen Bereichen des Hockeysports und ist damit bestens geeignet für die Umsetzung unserer Projekte und Ideen.

Die Umbaumaßnahmen auf unserem Hockeyplatz sind unter der Leitung von Michael Gnadke (Papa MA und KB) und Sascha Staszewski (Papa KB) weiter vorangeschritten. Zwei Materialcontainer stehen auf dem Parkplatz, die “Ausgrabungen” für die Fundamente der neuen Spielerbänke sind beendet und der neue Zugang zum Platz ist ebenfalls fertiggestellt.

Das alles geschah auf Eigeninitiative und in Eigenleistung!! Vielen, vielen Dank an alle Beteiligten und vor allem an Michael und Sascha.

Als nächste Schritte stehen nun die farbliche Aufhübschung der Container, das gießen der Fundamente und Bodenplatten für die Spielerbänke und das Mauern der Spielerbänke inklusive der Fertigstellung der Dachkonstruktion.

Hierfür wird wieder dringend eure Unterstützung benötigt. Das Ganze soll noch vor dem Winter fertig werden. Michael und Sascha werden die nächsten Termine bekannt geben.

Im Sportlichen Bereich gibt es neben unserem neuen sportlichen Leiter noch weitere sehr positive Entwicklungen. Für die Hallensaison wurden im Jugendbereich zum ersten Mal in der Geschichte des CfL VIER Teams für die Meisterschaftsrunden (höchste Spielklasse im Jugendbereich) gemeldet.

Knaben B, A und männliche Jugend B und Mädchen A.

Für die Mädchen A konnten wir mit Helmut Schröder, als Headcoach für die Hallensaison, einen absoluten Spitzentrainer gewinnen. Helmut hat als junger Bursche im CfL das Hockeyspielen angefangen. Später war er als Spieler sehr erfolgreich in der Hockeybundesliga. Im Anschluss hat Helmut als einer der erfolgreichsten Bundesligatrainer unter anderem beim BHC und TuSLi gearbeitet.

Von ihm werden wir sehr viel lernen und weiter an sportlicher Qualität gewinnen.

Im männlichen Bereich trägt Marcel Knakowski die Verantwortung, den wir ebenfalls ab September mit einem gut dotierten Arbeitsvertrag an uns binden konnten.

Marcel hat inzwischen seine Karriere als Bundesligaschiedsrichter begonnen und wird im CfL, neben seiner Trainertätigkeit, die Schiedsrichterausbildung (als Schiedsrichterobmann) weiter voran bringen.

Im Sponsoringbereich engagieren sich sehr viele Menschen für uns. Unter anderem konnten wir durch das Engagement von Wulf Rietdorf “BVB” (Papa MA und mJB) und Arman Topcu “GTÜ” (Papa MA) erreichen, dass auch in diesem Jahr bei der Team- bzw. Erstausstattung mit Trikots nur 50% des Kaufpreises durch den Käufer getragen werden müssen.

Sven Zeinert “Jenssen und Partner LTD” (Papa MA) hat sich bereit erklärt uns bei dem Bau der neuen Spielerbänke zu unterstützen.

Im Frühjahr 2018 werden wir ein schon lange angedachtes Vorhaben umsetzen. Wir wollen für alle Sponsoren des CfL-Hockey ein Netzwerktreffen veranstalten. Ich wünsche mir, dass es uns gelingt eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Verein und Schule zu gründen. Die Wirtschaft sucht dringend sehr gute Fachkräfte, der Verein möchte sehr guten Spielern den Weg ins erfolgreiche Berufsleben ermöglichen und die Schule sucht sehr gute Schüler. Das hört sich doch nach einer engen, erfolgsversprechenden Dreiecksgeschichte an. Wer Interesse an diesem Thema hat und sich gerne einbringen möchte, kann sich gerne bei mir melden. Ich würde mich sehr freuen.

Zu guter Letzt……….

In sehr vielen Vereinen hört man in Gesprächen über die Vereinsarbeit “die da Oben” “Der Verein” oder ähnliches, wenn es darum geht Gutes oder weniger Gutes ehrenamtliches Engagement zu bewerten. Da stellt sich mir die Frage: “Wer sind eigentlich die da Oben” oder “wer ist eigentlich “Der Verein”?

Zuletzt las ich darüber in der Zeitung des größten Vereins mit 18.000 Mitglieder. Dem deutschen Alpenverein Sektion Berlin.

Die Antwort darauf ist überall gleich. “Der Verein” seid ihr Alle und “Die da Oben” gibt es nicht.

Wenn die notwendige Arbeit gemacht werden soll, dann hängt die Qualität und Quantität davon ab, wie viele sich daran beteiligen. Sind es nur wenige aktive Ehrenamtliche, dann bleibt eben einiges liegen, was eigentlich bearbeitet werden müsste.

Sind es wiederum sehr Viele, die sich einbringen, so kann man auch als kleiner Verein eine tolle Entwicklung durchlaufen und vielleicht bald zu den großen gehören.

Wie ihr oben gelesen habt, sind wir auf einem sehr guten Weg. Wenn es also wieder mal darum geht den Platz zu putzen, und etwas umzubauen, und zu malern und bei der Standbetreuung auf dem Platz oder in der Halle zu helfen und und und……..

…………..dann zögert nicht und verbringt etwas Zeit im Kreis netter gleichgesinnter Menschen, die mit sehr viel Spaß und Einsatz den CfL weiter voran bringen.

In diesem Sinne sehe ich hoffentlich sehr viele von euch bei den anstehenden Endrunden der Mädchen A (7. und 8.10) und den Knaben A (14. und 15.10.) und zum Anfeuern auf unserem Hockeyplatz  am Kölner Damm.

Gruß Lothar

CfLer sind einfach voll kuhl!

Michael Berger (links) und Lothar Kauschke freuen sich auf die Fortsetzung eine sehr erfolgreichen Zusammenarbeit

Both comments and pings are currently closed.

Kommentare sind deaktiviert