Jugend trainiert für Olympia 2017 – Bundesfinale in Berlin

An den Tagen vom 18.-20. September 2017 war ich, Moritz Gehrke, mit 22 anderen Kollegen – teilweise aus ganz Deutschland angereist, als Schiedsrichter tätig.

 

Zuvor haben wir uns (mit den 6 Beobachtern und dem Organisator) am Abend des 17.09. zur Vorbesprechung getroffen, wo wir mit den kleinen Regeländerungen etc. gebrieft wurden. Die Nicht-Berliner haben dann dort in der Jugendherberge, in der wir uns getroffen haben, mit den ganzen anderen Teams der jeweiligen Landessieger der 16 Bundesländer geschlafen.

Am Montag ging es dann los – mit den Vorrundenspielen. Da 32 Mannschaften (16 männlich/16 weiblich) ganz schön viele sind, hatten wir auf den 6 Kleinfeldplätzen des BHC/Z88 ordentlich zu tun – ich habe zum Beispiel alle 2 Spiele gepfiffen, insgesamt 4.

Dienstag war wieder wie immer um 8:30 Uhr Treffen, jedoch war er kürzer als der Montag, da nicht mehr so viele Vorrundenspiele gespielt werden mussten.

Mittwoch waren dann alle gespannt, wer denn das Finale pfeifen dürfte. Zuerst einmal waren aber die restlichen Platzierungsspiele dran, während die Halbfinals ausgetragen wurden. Anschließend gewann das Lessing-Gymnasium aus Frankfurt (Hessen) das Finale der Jungen und das Marino Katharineum aus Braunschweig (Niedersachsen) das Mädchenendspiel.

In diesen 3 Tagen haben wir aber durch die vielen Spiele und Dank der professionellen Beobachtung und anschließenden Besprechung viel an Schiedsrichter-Erfahrung gewonnen.

Ehe man sich es versehen hat waren dann auch schon die drei schulfreien Tage vorbei und der Schulalltag nahm Donnerstag wieder seinen Lauf…

Moritz Gehrke

Both comments and pings are currently closed.

Kommentare sind deaktiviert